Vergleich

Nucleic acids

Artikel 1 bis 25 von 289581 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Name PDF Typ Clone Specific against Appl. Host ArtNr. Menge Preis
COS-­7 gDNA Cell line Mk CLS-605470GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
FRTL gDNA Cell line Ra CLS-500202GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
piP-­H-­XEL (Secretion vector with OmpA signal peptide sequence-­His-­Tag under the control of lpp promoter in E. coli) Arbeitsanleitung downloaden Vector other JNC-P-201

Cosmobio
10 ug Anfragen
Vergleichen
2106T gDNA Cell line Hu CLS-300165GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
A64-­CLS gDNA Cell line Hu CLS-300199GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
A704 gDNA Cell line Hu CLS-300217GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
ACHN gDNA Cell line Hu CLS-300117GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
AN3 Ca gDNA Cell line Hu CLS-300119GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
AsPC-­1 gDNA Cell line Hu CLS-300158GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
BEWO gDNA Cell line Hu CLS-300123GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
BT-­20 gDNA Cell line Hu CLS-300130GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
BT-­474 gDNA Cell line Hu CLS-300131GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
BT-­549 gDNA Cell line Hu CLS-300132GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
BV-­173 gDNA Cell line Hu CLS-300133GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
C643 gDNA Cell line Hu CLS-300298GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
CaCo-­2 gDNA Cell line Hu CLS-300137GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
CADO-­ES1 gDNA Cell line Hu CLS-300127GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
Caki-­1 gDNA Cell line Hu CLS-300149GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
Caki-­2 gDNA Cell line Hu CLS-300140GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
Calu-­1 gDNA Cell line Hu CLS-300141GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
Calu-­6 gDNA Cell line Hu CLS-300135GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
Capan-­1 gDNA Cell line Hu CLS-300143GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
Capan-­2 gDNA Cell line Hu CLS-300144GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
CaSki gDNA Cell line Hu CLS-300145GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
CCRF-­CEM gDNA Cell line Hu CLS-300147GD05

CLS Cell Lines Service
5 ug Anfragen
Vergleichen
Name Preis
COS-­7 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Mk
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
FRTL gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Ra
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
piP-­H-­XEL (Secretion vector with OmpA signal peptide sequence-­His-­Tag under the control of lpp promoter in E. coli) Anfragen
Typ Vector
Clone
Specific against other
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 10 ug
Lieferbar
2106T gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
A64-­CLS gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
A704 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
ACHN gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
AN3 Ca gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
AsPC-­1 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
BEWO gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
BT-­20 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
BT-­474 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
BT-­549 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
BV-­173 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
C643 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
CaCo-­2 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
CADO-­ES1 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
Caki-­1 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
Caki-­2 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
Calu-­1 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
Calu-­6 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
Capan-­1 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
Capan-­2 gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
CaSki gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar
CCRF-­CEM gDNA Anfragen
Typ Cell line
Clone
Specific against Hu
Appl.
Host
ArtNr.
Menge 5 ug
Lieferbar

Artikel 1 bis 25 von 289581 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

erfahren Sie mehr über  Biotium
weiter

Biotium

erfahren Sie mehr über  PhaRNA
weiter

PhaRNA

erfahren Sie mehr über  AcceGen
weiter

AcceGen

erfahren Sie mehr über  CLS Cell Lines Service
weiter

CLS Cell Lines Service

Nukleinsäuren:

Nukleotide sind aus einem Phosphatrest, einem ringförmigen Zucker und einem Basenbestandteil aufgebaute Moleküle. Der Phosphatrest ist mittels einer Phosphodiesterbindung mit dem C5 Atom des Zuckers verknüpft, während das C1 Atom über eine glykosidische Bindung mit einer Nukleinbase verbunden ist. Eine Esterbindung bildet am C3 Atom die Verbindung der ursprünglichen OH-Gruppe des Zuckers mit dem folgenden Phosphatrest. Eine solche Verkettung von Nukleotiden wird als Nukleinsäure bezeichnet. Der jeweils zugrunde liegende Zucker, Ribose oder Desoxyribose, bestimmt letztendlich, ob es sich bei der Nukleinsäure um eine Desoxyribonukleinsäure (DNS, engl.: DNA), oder Ribonukleinsäure (RNS, engl.: RNA) handelt. Zwei zueinander komplementäre Basen (Adenin zu Thymin und Cytosin zu Guanin) können mittels Wasserstoffbrückenbindungen Basenpaarungen eingehen und so einen dreidimensionalen, spiralförmigen Doppelstrang (Doppelhelix) formen. Ribonukleinsäure weisen statt Thymin Uracil auf. Dabei zählen die Basen Adenin und Guanin zu den Purin-Basen, während die Gruppe der Pyrimidin-Basen Cytosin, Thymin und Uracil umfasst. Ihre genaue Abfolge codiert dem universalen genetischen Code entsprechend für spezifische Aminosäuresequenzen. Dabei definiert ein Basen-Triplett eine exakte Aminosäure innerhalb dieser Sequenz.

 

Der Phosphatrest der Nukleinsäure besitzt im Ausgangszustand, also nicht verestert, drei OH-Gruppen (Säuregruppen). Von diesen können potentiell Protonen abgespalten werden. Durch die Veresterung von zwei der drei Säuregruppen geht diese Funktion verloren. Einzig die verbleibende OH-Gruppe kann noch als Protonendonator fungieren oder sie liegt zellulär in ihrer deprotonierten Form und somit negativ geladen vor. Sie gibt der Nukleotidkette die saure Eigenschaft und den Namen „Nukleinsäure“. Ein pH-Wert von 7, wie er unter physiologischen Bedingungen meist vorliegt, führt zur negativen Ladung der Nukleinsäure und erlaubt zum Beispiel die gelelektrophoretische Auftrennung von Nukleinsäuren. Sie wird dadurch zu einem großen Anion, das hin zur Anode wandert.

Die Termini 5’-Ende und 3‘-Ende verweisen dabei auf das C5-Atom des Zuckers beziehungsweise das C3-Atom des Zuckers mitsamt der freien OH-Gruppe. Ihre Orientierung spielt dabei eine wichtige Rolle in Organismen. Die Synthese eines neuen, komplementären DNA-Strangs durch einige DNA-Polymerasen findet nur in 5‘ -->3‘-Richtung statt, oder die Nukleasefunktion einiger Enzyme geschieht nur in 3‘-->5‘-Richtung.

Während die Isolierung einer Nukleinsäure relativ einfach ist, bedarf es bei der gezielten Amplifikation der Methode der Polymerasen-Kettenreaktion. Zunächst muss dafür der Doppelstrang beziehungsweise die Wasserstoffbrückenbindungen zwischen den komplementären Basen aufgespalten werden. Dies geschieht durch Hitze, die zur Schwingung des Moleküls führt, wodurch die Bindungen zwischen den Wasserstoffatomen aufbrechen. Daraufhin folgt die Synthese eines neuen, zum Template-Strang komplementären DNA-Strangs von einem spezifischen Startpunkt, der durch sogenannte Primer (kurze Nukleinsäuresequenzen) bestimmt wird. Von dort an startet die Polymerase (meist Taq-Polymerase) zugegebene, komplementäre Nukleotide aneinanderzureihen, ähnlich wie die DNA-Synthese im Zellkern.

In dieser Kategorie finden sie über 18.000 DNAs, RNAs, cDNAs und siRNAs. Falls Sie weitere Informationen wünschen oder Sie generelle Fragen haben, so können Sie gerne unseren Kundenservice nutzen. Dieser steht Ihnen per Telefon, Email oder Chat zur Verfügung.