Mikrotiterplatten

Mikrotiterplatten Mikrotiterplatten sind Laborutensilien, die meist aus Kunststoff (Polystyrole) hergestellt werden und einzelne voneinander getrennte Reaktionsräume (Kavitäten) besitzen (Abb. 1). Sie erleichtern die Bearbeitung und Auswertung bei einer großen Anzahl von Proben. Mikrotiterplatten gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, mit:

  • •  verschieden vielen (6, 12, 24, 48, 96 (Abb. 1), 384, 1536) Kavitäten
 
  • •  unterschiedlich geformten (flachen, konisch zulaufenden und u-förmigen) Böden der Kavitäten (Abb. 2)
 
  • •  unterschiedlich großen (0,01 ml – 5 ml) Kavitäten
 

Beispiel einer Mikrotiterplatte mit 96 Kavitäten

 

Zudem gibt es Mikrotiterplatten je nach Anwendung in durchsichtiger Version (für optische Messungen, Kolorimetrie), schwarzer Version (für Fluoreszenz-Messungen) oder weißer Version (für Lumineszenz-Messungen). Standardisierte Abmessungen (Länge: 127,76 mm, Breite: 85,48 mm und Höhe: 14,35 mm) gewährleisten eine einheitliche Größe aller Mikrotiterplatten-Typen. Mit speziellen Geräten, den Mikrotiterplatten-Lesegeräten, ist eine Analyse der in den einzelnen Reaktionsräumen enthaltenen Proben möglich.

Anwendung finden Mikrotiterplatten vor allem bei Screenings und der Kultivierung großer Probenmengen.

Für die Durchführung eines Immunassays (z. B. ELISA) werden die Böden der einzelnen Reaktionsräume einer Mikrotiterplatte (meistens Platten mit 96 Kavitäten) mit Antikörpern beschichtet, um bestimmte Substanzen innerhalb einer Probe nachzuweisen.